...ALS GLAUBENSWEG MIT ERWACHSENEN

 

Reise ins Christentum (entwickelt von PR Monika Pscheidl)

Dieses Format entstand aus der Arbeit mit den MitarbeiterInnen des Franziskuswerks in Schönbrunn. Diese mussten, wenn sie nicht christlich getauft waren, in früheren Jahren noch zum christlichen Glauben konvertieren und wurden während eines zwei Jahre dauernden Glaubenswegs persönlich begleitet. Die Inhalte orientierten sich am Vorwissen bis die MA sich auf den Weg zur Taufe einlassen konnten und frei entschieden, ob sie sich evangelisch oder katholisch taufen lassen wollen. Ab der Feier der Aufnahme buchstabierten wir das Credo und was es für uns jetzt heute bedeutet durch. Nach der Zulassung zur Feier der Eingliederung ging es um die 7 Sakramente, die den Getauften offenstehen. Wesentlich war es immer, die Inhalte lebensbezüglich zu erschließen und den Fragen der TN zu folgen.

Vor wenigen Jahren fiel die Anforderung zur Taufe weg; es blieb die Verpflichtung für nichtchristliche MitarbeiterInnen, das Christentum in seinen Grundzügen kennen zu lernen. So entstand das Angebot die "Reise ins Christentum".

Der Kurs besteht aus 5 Abenden die von unterschiedlichen ReferentInnen gehalten werden. Die Veranstaltung wird verlässlich das ganze Jahr über angeboten. Die Teilnehmenden können jederzeit einsteigen; auch Erwachsene aus den umliegenden Pfarreien können bei Interesse mitmachen.

Für die ReferentInnen ist das eine überschaubare zeitliche Belastung, da sie nur alle 5 Monate mit dem jeweils gleichen Thema an der Reihe sind. Ein Abend wird bewusst ökumenisch von einer evangelischen Pfarrerin und einem katholischen Pfarrer gestaltet.

Die Themen der fünf Einheiten, die jeweils 2 Stunden dauern, sind:

1. Christentum: Wer ist Gott und wie zeigt er sich?
Einblick in die Weltreligionen und ihre grundsätzlichen Zusammenhänge und ein Blick in die Bibel (AT).
->PR

2. Wer ist Jesus Christus? / Gottes Sohn am Kreuz gestorben / Fragen zu Tod und Auferstehung
Einblick in den historischen Kontext von Jesus, Kennenlernen seines Lebens und Einblick ins Neue Testament.
Gespräch über die Frage, gibt es ein Leben nach dem Tod.
->PR

3. Wie feiern Christen und warum? Bedeutung der Feste im Jahreskreis
Die Feste im Jahreskreis werden anschaulich erklärt mit ihrer Bedeutung und ihrem Brauchtum.
->GR

4. Was sind Heilige? / Warum das Franziskuswerk so heißt
Kennenlernen der Lebensgeschichte von Franz von Assisi und den Franziskanischen Werten.
-> Franziskanerin

5. Sakramente in der katholischen Kirche / Christliche Kirchen, z.B. Evangelische Kirche
Kennenlernen der Sakramente in der Kath. Kirche.
Grundsätzliches zur Evangelischen Kirche.
-> Kath. Pfarrer + Evangelische Pfr./in

 

Lieder und Gesänge bieten sich an als Ausgangspunkt für die katechetische Erschließung im Rahmen von Glaubens- und Liedabenden, zumal im Blick auch evtl. noch eher unbekanntes Liedgut aus dem neuen Gotteslob.

Jeder Abend in der Reihe "Was wir glauben, wenn wir singen" kann für sich stehen, entfaltet sich rund um einen thematischen Schwerpunkt und ist geprägt durch Impulse zum Thema, zu den Liedern, durch gemeinsames Singen und Austausch.

Die Themen dieser Glaubensabende orientieren sich entlang des Kirchenjahres:

• Schöpfung - "unser gemeinsames Haus"
• Kirche - Umbruch - Aufbruch
• Advent - Neuanfangen - Erwartung
• Weihnachten - Menschwerdung
• Umkehren - Neuwerden - Ostern
• Heiliger Geist - Leben mit Gott

Wertvoll und anregend für die eigene Vertiefung und Vorbereitung sind in diesem Zusammenhang die Liedportraits in Meinrad Walters "Sing, bet' und geh auf Gottes Wegen" (Herder 2013). Sie bieten zum einen Einblick in die vielen Facetten einer "Hymnischen Theologie", zum anderen aber auch Anregungen zum Weiterdenken bzw. zur katechetischen Aufbereitung eines Liedes, darüber hinaus auch bei der gemeindlichen Einführung eines Liedes, in der Chorprobe und nicht zuletzt für die Liedpredigt.

Um das Thema Schöpfung sind auch Impulse aus der Enzyklika Laudato si von Papst Franziskus als Gedanken- und Gesprächsimpuls mit angegeben.

Der Abend kann jeweils abgeschlossen werden mit der Komplet, dem Nachtgebet der Kirche, oder einfach dem nochmaligen Singen des Themenliedes des Abends verbunden mit dem Segen für die kommende Nacht.

Zum Download: Zusammenstellung von Liedern, Psalmen, Impulsen für den Austausch rund um die jeweiligen angegebenen Themenfelder ...

Zum Download: Ausgearbeitetes Modell im Rahmen einer Veranstaltungsreihe "Was wir glauben, wenn wir singen" - ein Glaubensabend mit Liedern aus dem Neuen Gotteslob ...

 

Einfach leben - aber wie geht das, wenn der Weg unklar ist?

Der Kurs gibt die Möglichkeit in Ruhe und gemeinsam mit anderen in der gleichen Lage Fragen in Hinblick auf Lebensentscheidungen wie Beruf, Gesellschaft, Partnerschaft und Lebensform nachzugehen. Dabei entdecken die Teilnehmenden in gemeinsamen Treffen der Gruppe, in festen Kleingruppen und in monatlichen Einzelgesprächen, was in ihnen lebt und ins Leben kommen will.

Informationen zum nächsten Kurs können Sie als PDF herunterladen.

 

Modell der Erwachsenenkatechese aus dem PV Obergiesing, München im Herbst 2016.

Den Praxisbericht können Sie als PDF herunterladen.

 

Wenn Erwachsene in der Seelsorgeeinheit nach dem Glauben/der Taufe fragen
- Modell einer persönlichen Wegbegleitung entlang des Kirchenjahres.

Den Praxisbericht können Sie als PDF herunterladen.

 

Modularer Glaubenskurs der KBW Rosenheim als Kooperationsangebot für die Pastoral.

Den Praxisbericht können Sie als PDF herunterladen.

 

Ein Glaubenskurs, der sich über ein Jahr erstreckt, aus 23 Treffen und zwei Wochenenden besteht - "Das kann es ja nicht geben", war mein erster Gedanke, als ich davon hörte. Es geht tatsächlich! Und zwar gut!
Lesen Sie den Bericht zum Glaubenskurs aus der Sicht einer ehemaligen Teilnehmerin, die mittlerweile die Glaubenskursverantwortliche in St. Benno, München ist.

Den Praxisbericht können Sie als PDF herunterladen.

 

zurück